Impfpflicht oder Erpressung?

Quelle: Handelsblatt
Zu viele Menschen in Italiens Gesundheitssektor sind noch nicht geimpft. Nun kommt die Pflicht.
Wer sich weigert, kann bis Jahresende vom Dienst suspendiert werden

Rom

Dass die Impfkampagne die oberste Priorität von Italiens neuer Regierung ist, hat Premier Mario Draghi mehrfach klargemacht. Nun hat sein Kabinett ein neues Dekret mit einer drastischen Maßnahme verabschiedet: Das gesamte Gesundheitspersonal muss sich impfen lassen. Von der Regelung betroffen sind neben Medizinern und Krankenpflegern auch Apotheker und Ärzte mit eigener Praxis.

Personal, dass sich nicht impfen lassen will, muss Aufgaben ohne direkten Kontakt mit Patienten oder Kunden übernehmen. Gibt es diese Ausweichmöglichkeit nicht, können die Verweigerer solange vom Dienst suspendiert werden, bis die nationale Impfkampagne abgeschlossen ist. Das bedeutet: Zwangsurlaub ohne Gehalt. Und das maximal sogar bis Jahresende.

Die Regionen müssen den lokalen Gesundheitsbehörden die Namen derjenigen übersenden, die noch nicht geimpft worden sind. Innerhalb von fünf Tagen muss dann genau dargelegt werden, warum eine Ausnahme von der Impfpflicht beantragt wird. Die gibt es nur unter ganz speziellen Bedingungen, etwa wenn die Impfung nachweislich eine gesundheitliche Gefahr für die betreffende Person darstellen könnte.

Das Gesundheitspersonal gehörte in Italien zur ersten Gruppe, die Corona-Impfungen erhielt. Laut Zahlen der Regierung liegt dort die Impfquote mit einer Dosis derzeit bei 86 Prozent. Mit zwei Dosen durchgeimpft sind 71 Prozent des Personals. Laut Schätzungen der nationalen Gesundheitsagentur von Agenas haben rund 35.000 Menschen im Gesundheitswesen noch keine Impfung erhalten.

Denn der gemeine Mensch redet Gemeinheit, und sein Herz bereitet Böses vor, indem er ruchlos handelt und Irreführendes ausspricht über den HERRN, indem er die hungrige Seele leer lässt und dem Durstigen das Trinken verwehrt.
7 Und der Betrüger wendet schlimme Mittel an; er hat böse Anschläge im Sinn, um die Elenden durch erlogene Reden zugrunde zu richten, auch wenn der Arme sein Recht beweist.
Jesaia 32, 6-7

Die Wahrheit kommt ans Licht und diese hat einen Namen – Jesus Christus.


5 1 abstimmen
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x
()
x