Vorwärts in den Dauer-Lockdown

Ein Beitrag von Boris Reitschuster

Die Bundespressekonferenz heute hat mir Angst gemacht. Richtig Angst. Nein, nicht weil ich nicht zu Wort kam (dazu hier mehr), sondern weil da nicht nur zwischen den Zeilen, sondern ganz offen Dinge durchschimmerten, die ich bisher für abwegig gehalten hätte.

Mit fast schon kindlich wirkender Freude sagte RKI-Präsident Lothar Wieler: „Die Corona-Maßnahmen wirken. Und zwar nicht nur gegen Covid-19. Wir sehen in der gesamten Bevölkerung viel weniger Infektionskrankheiten als sonst.“

Das wichtigste Beispiel sei hier die Grippe: Es sei gelungen, eine Grippewelle zu verhindern: „Normalerweise haben wir zu Beginn eines jeden Jahres eine Grippewelle. Normalerweise bekommen wir jede Woche mehrere tausend oder mehrere zehntausend Fälle übermittelt, mehrere tausend Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden.

Im Moment sehen wir aber nur zwanzig bis dreißig Grippefälle, so wenig wie sonst im Sommer, und in dieser Saison gab es auch erst 150 schwere Grippefälle im Krankenhaus. Die Grippewelle ist ausgeblieben, übrigens weltweit.“

Hier hätte ich gerne nachgefragt, wie das zusammenpasst: Denn es ist ja nicht so, dass weltweit ein strikter Lockdown gilt. Und insofern widerspricht sich Wieler hier selbst. Zumal ja Kritiker sagen, das, was heute als „Covid-19“ bezeichnet werde, sei nichts anderes als eine eben besonders aggressive und gefährliche Grippewelle. Leider stellte dazu niemand eine Frage.

Auch bei den anderen akuten Atemwegserkrankungen, also Erkältungen, sehe es so aus. Anfang 2020 habe es etwa 5,6 Millionen solcher Erkrankungen pro Woche gegeben. Anfang Februar 2021 seien es gerade einmal ca. 900.000. Dass dazu allerdings in vielen Fällen auch Corona-Erkrankungen zählen, erwähnte und erläuterte Wieler nicht – obwohl es durchaus Fragen aufwirft.

Die aber leider nicht gestellt wurden. Es gebe auch weniger Durchfallerkrankungen und Masern-Fälle, so Wieler. Bei Covid setze sich der Trend fort, die Fallzahlen gingen zurück.

„Wir alle können die Virus-Ausbreitung aktiv verhindern“, sagte Wieler in seinem Appel: „Wir müssen kein Orakel befragen, um zu sehen, dass die Maßnahmen wirken. Wir sehen in den Daten, dass unsere Anstrengungen wirken. Gegen Covid-19. Und auch gegen viele andere Krankheiten. Geben wir all diesen Krankheiten keine Chance!“

Hallo ? Diese Äußerung ist absolut überheftig. Das wäre ja ein Grund, die Menschen in einem Dauerlockdown zu belassen?

Die Wahrheit wird ans Licht kommen, da bin ich mir sicher .
Danke lieber Boris Reitschuster für diese Berichterstattung.


0 0 abstimmen
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x
()
x