Reich Gottes geht vor die Hunde ?

Jesus ist der Löwe von Juda. Doch Gott benutzt nicht nur Löwen, sondern (erst recht) „Hunde“: Niemande, Törichte, Schwache, Verachtete, die nichts zu verlieren haben. Die sind flexibel und Gott radikal hingegeben, weil sie sonst niemanden haben. Gideon besiegte mit 300 „Hunden“ ein Heer von Zigtausenden.Und im Neuen Testament erhält eine Kanaanäerin Heilung für ihre Tochter, nachdem Jesus sie zunächst völlig ignorierte und dann „Hund“ nannte, weil sie den Begriff genial zu deuten wusste. Pastor Gert öffnet die Bibel und staunt.

Die wichtigsten Schriftstellen:
1 Korinther 1, 27-31.
Prediger 9, 4.
Lukas 7, 1-10.
Richter 6, 12-15.
Richter 7, 3-5+16+22.
Matthäus 15, 21-28.


0 0 Stimmen
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x
()
x