WAS SAGEN DIE FAKTEN ÜBER COVID-19 & IMPFUNGEN? – Überprüfen Sie Ihre Meinung!

Neueste immunologische Studien zeigen:

COVID-19

Die Übersterblichkeit von Covid-19 liegt bei insgesamt circa 0.1% bis 0.3%.
https://rebrand.ly/ciwi17

Die Gesamtsterblichkeit liegt in Deutschland seit Jahresbeginn bis heute im Bereich einer milden Grippesaison.
https://rebrand.ly/ciwi17

Das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt in fast allen Ländern (inkl. Italien) bei über 80 Jahren.
https://rebrand.ly/ciwi18

80% aller testpositiven Personen bleiben symptomlos, ca. 95% aller Personen zeigen höchstens leichte Symptome.
https://rebrand.ly/ciwi28

Es gibt eine Behandlung, die gut wirkt, wenn sie rechtzeitig begonnen wird.
https://swprs.org/zur-behandlung-von-covid-19/

Die oft gezeigten Graphiken (Exponentialkurven) mit “Corona-Fällen” sind irreführend, da mit steigenden Positiv-Getesteten auch die Anzahl der Tests im gleichen Maß zunahm, dies in den Graphiken aber nicht dargestellt wurde. Das Verhältnis von positiven Tests zu den Tests insgesamt (sog. Positiv-Rate) variierte zwischen 5% und 20%.
Der Höhepunkt der Ausbreitung war in den meisten Ländern bereits VOR dem Lockdown erreicht.
https://rebrand.ly/ciwi19

Die international verwendeten Virentestkits sind fehleranfällig und können falsche positive und falsche negative Resultate ergeben.
https://rebrand.ly/ciwi20

Der Prozentsatz der Fehlerquote liegt gemäß dem Labor der Uni Dresden bei 2%.
(Spezifität sicher im Bereich >95/98%). https://rebrand.ly/ciwi24 / https://rebrand.ly/ciwi25 / https://rebrand.ly/ciwi26

Aktuell werden 700.000 Tests pro Woche / 180.000 pro Tag durchgeführt.
https://rebrand.ly/ciwi29

Bei einer Fehlerquote von 2% würden 3600 Personen ein falsch-positives Ergebnis erhalten. Die aktuellen Fallzahlen der Positiv-Getesteten liegen sogar unter 1% und damit innerhalb dieser Fehlerquote.
https://rebrand.ly/ciwi27

Wenn eine Person positiv getestet ist, weiß man nicht, ob sie wirklich am Virus erkrankt ist. Dies würden erst die Zahlen der im Krankenhaus behandelten Personen zeigen, die nicht erfaßt sind.

Der offizielle Virentest wurde aus Zeitdruck nicht klinisch validiert und kann auch auf andere Coronaviren (Erkältungsviren) positiv reagieren. https://rebrand.ly/ciwi20

Nicht-infektiöse Virenfragmente:
Bei den meisten Covid-Erkrankten lassen sich zehn bis fünfzehn Tage nach den ersten Symptomen keine infektiösen Virenpartikel mehr auffinden. Allerdings lassen sich bis zu drei Monate nach den ersten Symptomen noch nicht-infektiöse Virenfragmente (RNA) auffinden, sodass viele Menschen, die längst nicht mehr ansteckend sind, immer noch falsch-positiv getestet werden und Tracing- sowie Quarantäne-Fehlalarme auslösen.
https://rebrand.ly/ciwi21

Wirksamkeit von Masken:
Bei gesunden und symptomlosen Personen gibt es kaum wissenschaftliche Beweise. Experten warnen: Masken beeinträchtigen die Atmung und können bei Mehrfachverwendung zu «Keimschleudern» werden.
https://rebrand.ly/ciwi22

In einer WHO-Studie (2019) zu Maßnahmen gegen Grippepandemien steht, dass die Kontaktverfolgung aus medizinischer Sicht „unter keinen Umständen zu empfehlen“ ist.
https://rebrand.ly/ciwi23

Die vollständige Zusammenstellung der aktuellen, wissenschaftlichen Fakten (Stand August 2020) finden Sie hier:
https://rebrand.ly/ciwi1

IMPFUNGEN

Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Impfstoffentwicklung finden Sie hier:
https://www.infovac.ch/de/impfunge/nach-krankheiten-geordnet/coronavirus-covid-19

Der in Deutschland favorisierte Impfstoff von Astra-Zeneca («Oxford-Impfstoff») bewirkte in in der Phase I/II in 67% der Probanden Nebenwirkungen. Besorgniserregend ist die Quote von 46% der Probanden, die eine (vorübergehende?) Neutropenie entwickelten. Das bedeutet im Klartext, dass diese Menschen während einiger Zeit (Wochen? Monate?) immungeschwächt sind. In dieser Phase kann eine harmlose Krankheit ernsthafte Schäden anrichten und eine bislang unproblematische Grippe kann lebensgefährlich werden. Das ist Grund genug, diesen Impfstoff AUF KEINEN FALL anzuwenden.
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31604-4/fulltext

Der von der Schweiz favorisierte Impfstoff von Moderna hat in einem Phase I Versuch ein Nebenwirkungsprofil mit einem Anteil von 100% an systemischen Nebenwirkungen, einem Anteil von 100% an lokalen Nebenwirkungen und einem Anteil von 100% an Schmerzen (siehe Figure 1)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7377258/


0 0 abstimmen
Artikel-Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x
()
x